Rassenmeerschweinchenzucht
"vom Locken-Zauber"
Lunkarya in Himalaya, Schoko & Vollfarbe

 

 

HALTUNG

 

Meine Schweinchen haben vollkommen neue Suiten bekommen und sind dort bereits eingezogen. Allerdings kam das Frühjahr viel zu früh und es zog mich wieder in die Natur hinaus. Die neuen Gehege sollen noch einen bunten Außenanstrich bekommen - aber dafür warte ich auf Regentage oder bis der Winter wieder zurück kommt. *g*

Wenn die Gehege dann auch farblich fertig sind, dann möchte ich euch meine Haltung gerne auch bildlich auf dieser Seite vorstellen...

Meine Schweinchen leben sowohl in Innen- als auch Außenhaltung. Meine Rentnerschweinchen,  die Liebhaberschweinchen und die Mädels, die gerade Zuchtpause haben, dürfen in meinem großen Garten auf der Wiese eine wunderschöne Zeit im Freien genießen.

Die anderen Mädels und Böckchen, die gerade in Verpaarung sitzen oder Babys aufziehen, wohnen bei mir im Haus. Ich achte dabei immer sehr darauf, daß jedes Meerschweinchen wirklich ordentlich viel Platz hat. Entsprechend groß sind daher auch meine Gehege und Verpaarungsboxen. Jede Verpaarungsbox hat mindestens ein großes Glasfenster, sodaß die Schweinchen ständig an allem teilhaben können und somit mich & die Futterzeiten ja nicht versäumen können. *ggg*

 

***NEWS - 17.6.2011***

Endlich habe ich Zeit gefunden, die Gehege fertig anzumalen. Auf die Wände möchte ich dann noch ein paar hübsche Papierblumen hängen und noch ein paar kleinere Verschönerungsarbeiten vornehmen. Ist also noch nicht ganz fertig, aber hier schon mal ein paar Eindrücke, wie meine Schweinchen bei mir wohnen...

Diese Gehege sind alle so gebaut, daß sie jederzeit komplett miteinander verbunden werden können und somit sehr große Laufflächen bieten. Beim Bodengehege nehme ich jeweils die Zwischenwände raus und dann kann das "L-förmige" Gehege komplett von den Schweinchen genutzt werden.

Auf diesem Photo wohnen im Moment im Bodengehege die schon etwas älteren Aufzuchtmädchen und davon getrennt ist die Abteilung mit meinen tragenden Mädchen, wo ich sie gut unter Beobachtung habe. Das mittlere Bodengehege ist im Moment leer, weil die Rentner- und die "Zuchtpausen"-Mädchen im Sommer im Garten wohnen...

Oberhalb davon, direkt unter den zwei Fenstern, wohnen die Mütter mit ihren Babys und genießen die Sonne. Gegenüber unter dem einzelnen Fenster wohnen die noch jüngeren Aufzuchtmädchen.

Das Gehege daneben steht für die Verpaarungen bereit. Außer ganz oben wohnen die Jungböckchen. Die mittlere Etage und die untere Etage sind die Honeymoon-Suiten und können je nach Gruppengröße erweitert oder verkleinert werden, wobei sie in diesen Abteilen meist zu zweit, allerhöchstens und selten mal zu dritt wohnen. Ein ebensolches, zweites Gehege steht dann noch für die Zuchtbock-WG bereit, die oberhalb nochmal 6 Verpaarungs-Boxen bietet oder auch für kleinere Zuchtbock-Gemeinschaften genutzt wird - man sieht ganz rechts unten im Bild eine Ecke - hier beginnt das dritte Gehege, die Winterresidenz der Böckchen sozusagen.

Alle Gehege sind innen jeweils mit Grasoptik bemalt - das war eine sehr zeitraubende Arbeit, aber den Meeris gefällt es richtig gut:

 

Im Sommer wohnen die Zuchtböcke, die gerade keine "Arbeit" haben, im Garten - auch meine Mädchen, die gerade Zuchtpause haben oder ihre Pension genießen, dürfen auf der Wiese herumwuseln...

Hier die Sommerresidenz der Herren:

Die ganzen Hüttchen und Verstecke sind hinter dem Baum, wo die Böcke am Abend auch sicher verschlossen werden. Da sie auf diesem Photo erst seit 2 Tagen im Freien wohnen, ziehen sie noch keine großen Runden in ihrem Freilauf. Aber in 2 Wochen wird dann die gesamte Fläche von ihnen genutzt werden. Im Moment hält sich die Begeisterung jedoch in Grenzen. *g* Es sollen dann noch mehr Verstecke und Hüttchen hinzu kommen - bin bereits am Basteln... ;o)

Der Nußbaum ist ein hervorragender Schutz. Er bietet einen sehr guten Schatten und hält auch Regen super ab.

Einer meiner Himiböckchen auf seiner ersten Erkundungstour im Freien...

 

Und die Mädchen haben ein riesiges Außengehege von über 200m². Dazu eine isolierte Hütte, die stets dick mit Stroh eingestreut und ebenfalls über Nacht verschlossen wird. Die Hütte hat zusätzlich ein Fenster, welches mit Gitter verschlossen ist und ein herausnehmbares Fensterglas hat. So kann ich immer nach Wetterlage variieren. Wird Regen angesagt oder kaltes Wetter, dann hänge ich das Glasfenster ein und sonst haben sie es schön luftig, ohne Angst vor einem Raubtier zu haben.

Die Hütte steht unter sehr dichten Haselnußbüschen - daher wächst an dieser Stelle auch kein Gras. Aber die restlichen ~195m² sind dicht mit Gras bewachsen.

Eines meiner Rentner-Schweinchen - "Rainbow vom Bergwinkel", gerade richtig doll im Fellbruch... oder ist es vielleicht ein moderner, praktischer Kurzhaarschnitt für den Sommer?

Schau mal, was ich gefunden habe... ´ne leckere Erdbeere...

 

Möchte später noch weitere Schnappschüsse reinstellen - die Seite soll also immer wieder erweitert werden...